Ausstellungsliste nach Galerien
 Ausstellungsliste nach Künstlern

Josef Mikl

Arbeiten aus den Jahren 1960 - 2002

  GALERIE WELZ
 14.05. - 15.06.2003

 

Vernissage: Dienstag 13.05.2003, 19.30 Uhr


In dieser Ausstellung zeigen wir eine Auswahl von Arbeiten des Künstlers seit 1960. In den Mittelpunkt stellt Mikl aber eine Reihe von Ölbildern zu Nicolaj Gorgol „Die toten Seelen“.
Seit etwa 3 Jahren beschäftigt sich Josef Mikl eingehend mit diesem Thema.

 

JOSEF MIKL  
1929 am 8. August in Wien geboren
1946-1948 Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien, Abteilung Graphik
1948-1955 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien,
Meisterschule für Malerei Josef Dobrowsky, Diplom
1951 Internationaler Art Club Sektion Österreich, Mitglied bis zu dessen Auflösung 1955
1956 Mitbegründer der Gruppe Galerie St. Stephan (Hollegha Mikl Prachensky Rainer)
Leitung Monsignore Otto Maurer
1968 Vertreter Österreich auf der 34 Biennale in Venedig
1969 Berufung an die Akademie der bildenden Künste Wien, Meisterschule für Malerei
1972-1997 Meisterschule für Naturstudien (Abendakt)
1975-1976 Wandbild Öl/Leinwand 300 m2, Kapelle Bildungshaus St. Virgil Salzburg
1983, 1985, 1988, 1990 Klasse für Malerei Aktzeichnen Skulptur, Sommerakademie Salzburg
1990 Österreichische Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst
1994-95-96 Großes Deckenbild (34,80 m x 11,60 m = 404 m2) und 22 Wandbilder (214 m2)
Öl auf Leinwand, Großer Redoutensaal Hofburg, Wien
1994-1998 Johann Nestroy Häuptling Abendwind - Vorarbeiten, Bühnenentwürfe, Ölbilder
   
Lebt in Wien und in Wörtherberg (Burgenland).