Ausstellungsliste nach Galerien
 Ausstellungsliste nach Künstlern

Erwin Reiter

Skulpturen und Zeichnungen

Fischlhammer

Gouachen

  GALERIE WELZ
  22.06. - 17.07.2005



Erwin Reiter

ERWIN REITER

1933 in Julbach/Mühlviertel geboren
Fachschule für Holzbildhauerei, Hallstadt
Studium an der Akademie der bildenden
Künste in Wien bei Fritz Wotruba
1953 Studienreise nach Holland
1956 Ausstellung an der Akademie am Schillerplatz
1957/58 Silberne und Goldene Fügermedaille
1959/60 Studienaufenthalt in Paris, Grafische Darstellung von
Oszillationen
1960 Beginn der Lamellenfiguren
1961 Reise nach Schweden
1964 1. Preis für Bildhauerei – Geist und Form, Wien,
Mitarbeiter bei Fritz Wotruba
1968 Lehrauftrag an der Hochschule für ange-
wandte Kunst in Wien bei Wanda Bertoni
1973 Professur an der Hochschule für Gestaltung
in Linz, Leitung einer Klasse für Bildhauerei
1979 Beginn der Arbeit an Skulpturen aus Abfall-
materialien
1983 Retrospektive der Arbeiten von 1965-83 bei Bayer,
Leverkusen
1985 Rupertinum Salzburg, „Plastiken aus 20 Jahren“
(Retrospektive)
1989 Gründungsmitglied und erster Präsident des
Vereins „Oberösterreichische Schulgalerie“
Ulm, Galerie im Griesbad „Skulptur 1979-1989“
1990 6m hohe Skulptur „Entwicklung“ für Embach-Unterstein,
Salzburg
1993 „Erwin Reiter, Skulpturen 1962-1993“, zum 60. Geburtstag,
Museum Moderner Kunst, Passau
1994 „Erwin Reiter, Skulpturen“, Egon-Schiele-Museum, Krumau
1996 Teilnahme an der Ausstellung „Kunst aus Österreich –
1896-1996“, Ausstellungshalle Bonn
1997 „Künstler als Lehrer“, Pädagogische Akademie, Linz
Beteiligung an der Eröffnungsausstellung „Landesgalerie
Oberösterreich“, Linz
1998 „Heinrich-Gleissner-Preis 1998“, Linz
2001 „Erwin Reiter – Viaggio nell Urbano“, Einzelausstellung
im Österreichischen Kulturinstitut, Rom
Zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen mit Plastiken und grafischen
Arbeiten in Museen, Galerien und privaten Sammlungen

 

Hubert Fischlhammer

HUBERT FISCHLHAMMER

1925 in Ried im Innkreis geboren
1940/41 Gastschüler bei Prof. Hillerbrand, München
1943-45 Kriegsdienst, schwere Augenverletzung
Tätigkeit als Illustrator und Pressezeichner
1960/61 Schüler bei Prof. Werner Gisevius, Paris
1962/63 Schüler bei Prof. Slavi Soucek und Arbeit
in der Graphischen Versuchswerkstätte der
„Galerie Kunst der Gegenwart“ in Salzburg
1984 Verleihung des Professorentitels
1988 Einstellung der künstlerischen Tätigkeit bedingt
durch schwindendes Sehvermögen
1990 Erfolgreiche Augenoperation und
Wiederaufnahme der künstlerischen Arbeit
„Der Maler Hubert Fischlhammer“- ORF-
Film von Traude Hansen
2003 Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens
der Stadt Ried
Studienreisen nach Italien, Jugoslawien, Spanien, Malta,
Griechenland und in das nordafrikanische Wüstengebiet

Ausstellungen (Auswahl): Recklinghausen, Paris, Klagenfurt,
Linz, Madrid, Salzburg, Wien, Innsbruck, Florenz, Eisenstadt,
Rom, Uppsala, Ljubljana, Münster, Botkyrka, Motala,
Karlskoga, Alingsas, Trollhättan, Partille, Stockholm,
Örnsköldsvik, Västeras, Norrköping, Nizza, Lissabon,
Luxemburg, Düdelingen, Bernkastel, Graz, Dortmund,
Mainz, Wiesbaden, Köln, Boston, Hingham, Budapest,
Brighton, Liége, Istanbul, Sofia, Torremolinos und
Naples/Florida

Bibliographie
Markus Laiber/Thomas Rieger: Die Sammlung
der Eigenart, 1992 (Verlag Galerie Welz Salzburg)
Eva Albrecht/ Gottfried Reichart: Metaphern, 1995
(Verlag Galerie Welz Salzburg)
Haimo L. Handl: Unterwegs nach Ose Oru, 1998
(Verlag Galerie Welz Salzburg)
Eva Krüger: Chercher l’Afrique, 1997
(Edition Galerie Sur Wien)
Faszination Afrika, 2005 (Edition Innsalz)