Ausstellungsliste nach Galerien
 Ausstellungsliste nach Künstlern

Carol Rama

"drawings"

  GALERIE STEINEK
  15.03. - 29.04.2005

 

Vernissage: am Dienstag, dem 15. März 2005, um 18:00 Uhr


Seduzioni, 2002

Carol Rama nimmt in ihrem Frühwerk (ab 1936) eine radikale, tabubrechende Position ein, in der sie vieles vorwegnimmt, was die künstlerische Auseinandersetzung mit Körper und Sexualität in den 1960er und 1970er Jahren kennzeichnet. In ihren fragilen Aquarellen malte und zeichnete sie erotische Szenarios mit oft fragmentierten, verletzten Körpern von vornehmlich Frauen oder mit sexueller Symbolik besetzte Objekte, wie Schuhe und Prothesen oder auch Tiere. In den 1950er Jahren wandte sie sich der Abstraktion zu, um in der Folge in diese Bilder wiederum körperspezifische Materialien einzuarbeiten, wie Tierkrallen, Fell, Puppenaugen oder Gummischläuche. Seit Anfang der 1980er Jahre beschäftigt sich Carol Rama verstärkt wieder mit ihrem frühen Thema, der erotischen Zeichnung. Alltagsthemen fließen hier ebenso ein wie mythische Figuren, die - wie fast ihr gesamtes Werk - immer auch eine ironische Note haben.

Text: Galerie Taxispalais, Innsbruck, anlässlich der Ausstellung Carol Rama „Appassionata", die im Jahr 2004 gemeinsam vom Ulmer Museum (Brigitte Reinhardt) und der Galerie im Taxispalais (Silvia Eiblmayr) organisiert und im Herbst 2004 in Ulm und im Winter 2004/05 in Innsbruck gezeigt wurde. (Katalog)

Carol Rama erhielt im Sommer 2003 den Goldenen Löwen der Biennale in Venedig.

Zum ersten Mal wird Carol Rama mit einer Einzelausstellung in Wien mit neuen Arbeiten zu sehen sein.

In Zusammenarbeit mit der Galerie Franco Masoero, Torino