Ausstellungsliste nach Galerien
 Ausstellungsliste nach Künstlern

Josef Felix Müller

Feuer-Samen-Pflanzen

GALERIE HILGER
 Galerie
 
10.04. - 04.05.2010

Vernissage: am Freitag, den 09. April 2010, um 19:00 Uhr
Der Künstler ist bei der Eröffnung anwesend.


Josef Felix Müller, Feuer I, 2010, 135 x 202 x 3 cm, Öl auf Leinwand

„Aus dem Klick eines Fotografen mache ich in mehrmonatiger malerischer Arbeit ein vielschichtiges Zeitbild.“
Seit etwa 2000 hat sich Josef Felix Müller der minutiösen Malerei verschrieben, ein radikaler Bruch mit seinem expressionistisch figurativen Stil, mit dem sich der Schweizer Künstler in den frühen 1980er Jahren international etablieren konnte. Archaische, roh behandelte Holzskulpturen mit offensiv sexuellen Inhalten manifestierten sein Bekenntnis zum Subjekt, zum impulsiv-intuitiven Ausdruck. Drastischer und anachronistischer konnte der Bruch mit der damaligen avantgardistischen Bildhauerei – Land Art, Postminimalismus und performative Tendenzen des Skulpturalen, angeführt von Beuys nicht ausfallen – zurück zum Wilden, und Vormodernen. Georg Baselitzs Holzskulpturen sind seine nächsten prominenten Verwandten.

 

“Out of the click of a photographer and in months of work as a painter I create a multi-layered time-picture.”

Since around 2000, Josef Felix Müller has devoted himself to a minutely detailed form of painting, a radical break with the expressionist figurative style which established the Swiss artist on the international scene in the early 1980s. Archaic, crudely treated wooden sculptures with offensive sexual content manifested his commitment to the subject, to impulsive, intuitive expression. The break with the avant-garde sculpture of the time – land art, post-minimalism and performative tendencies within the sculptural dimension, with Beuys at the vanguard – could not have been more drastic and anachronistic – back to the Wilden and pre-modernists. Georg Baselitz’s wooden sculptures are his closest prominent kin.