Ausstellungsliste nach Galerien
 Ausstellungsliste nach Künstlern

ERRÓ

the future is not readymade

GALERIE HILGER
 
07.10. - 07.11.2009

Vernissage: am Dienstag, den 06. Oktober 2009, 19:00 Uhr
Der Künstler ist bei der Eröffnung anwesend.
Zur Ausstellung erscheint ein neuer Katalog


Die Galerie Ernst Hilger präsentiert eine umfangreiche Auswahl an neuen Arbeiten aus Errós aktuellem Schaffen. Erró bedient sich sowohl der Kunstgeschichte als auch der Alltagskultur und ihren Bildikonen, so als ob er vor einem reichhaltigen Buffet stehen und sich die Ingredienzien der schier unfassbaren Bilderflut auf seinen Teller aufladen würde. Der Künstler unterscheidet nicht zwischen hoher Kunst und Alltagsleben. Das macht ihn zu einem Verwandten mancher Pop Art Künstler, wie zum Beispiel Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Tom Wesselmann oder James Rosenquist. Errós Gemälde sind geprägt von einem Bildaufbau, der mit dem der Cartoon-Bilder verwandt ist. Ein paar monumentale Figuren in dynamischer Bewegung, die den Rahmen des Cartoonkaders zu sprängen drohen, aus ihm ausbrechen. In der Oberflächenbeschaffenheit sind seine Acrylbilder glatt wie Comics. Materialität, Pastosität und ein ungenauer Farbauftrag zugunsten der persönlichen Handschrift vermeidet der Künstler. Alles wird gleich behandelt, wie gedruckt, anonym, um das Sujet und den Inhalt in das Zentrum zu rücken. Das Medium des Siebdrucks kommt daher dem Künstler sehr entgegen.

The Galerie Ernst Hilger is presenting a comprehensive selection of new paintings from Erró. Erró helps himself both to art history and everyday culture and its iconic images as though standing in front of a lavish buffet and piling the ingredients of a sheer unimaginable cascade of images onto his plate. The artist doesn’t distinguish between “high” art and everyday life. This relates him to many pop artists such as Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Tom Wesselmann, James Rosenquist, etc.. Erró’s paintings are characterized by image structuring that has an affinity to cartoons. A few monumental figures break out of it in dynamic movement, threatening to explode the framework of the cartoon cadre. His acrylic pictures have the same glossy and smooth surface as comics. The artist eschews materiality, a pastose quality and imprecise paint application in favour of the personal touch. Everything is treated the same, as if printed, anonymous, so as to shift the subject and content into central focus. The medium of silk screen printing thus has great appeal for the artist.


Erró, Ovidado, 2009, oil on canvas, 120x99 cm