Ausstellungsliste nach Galerien
 Ausstellungsliste nach Künstlern

Künstler aus Gugging


  ECOART Galerie
 22.März - Ende Mai 2000

 

Eröffnung: 22. März, 16 Uhr


Künstler aus Gugging
Mittwoch, 22 März 2000, 16 Uhr
bei Eco Plus in Wien 1, Lugeck 1, 6. Stock
Anmeldung bitte bis 20. März 2000 an: headoffice@ecoplus.at

GESCHICHTE
Ende der 50er Jahre ließ der Psychiater Leo Navratil in der Landesnervenklinik Maria Gugging zu Testzwecken Zeichnungen von seinen Patienten anfertigen. In den folgenden Jahren fand er - von Jean Dubuffet bestätigt - künstlerisch Talentierte in seiner Abteilung. 1965 gab er sein erstes Buch "Schizophrenie und Kunst" heraus. Durch dieses Werk angelockt, kamen viele Wiener Künstler nach Gugging. 1970 fand die erste Ausstellung der "Gugginger Künstler" in einer Wiener Kunstgalerie statt. Nach dieser Zeit gab es viele Präsentationen der Werke der "Gugginger Künstler" in Galerien und Museen. 1981 gründete Navratil das "Haus der Künstler" in Gugging. In dieses lud er die künstlerisch talentierten Patienten ein, und es diente Ihnen als Wohnhaus, Atelier, Galerie und Kommunikationsraum. Als der Gründer 1986 in Pension ging, wurde Johann Feilacher sein Nachfolger, der seither dieses Haus leitet. 1990 erhielten die "Gugginger Künstler" den Oskar-Kokoschka-Preis für Verdienste um die zeitgenössische Kunst. Ihre Werke wurden bis heute in über 200 Ausstellungen in Museen und Galerien von New York bis Tokio gezeigt. Ihre Werke werden zur Art Brut gerechnet, und sie selbst zählen zu den bekanntesten Künstlern dieser Stilrichtung. Links:
www.ecoplus.at
http://thing.at/gugging