Ausstellungsliste nach Galerien
 Ausstellungsliste nach Künstlern

Hannes Mlenek

physical dynamics


 ecoart Galerie
 24.03. - 06.09.2015





Die Werke des in Wiener Neustadt geborenen Künstlers
Hannes Mlenek stehen seit Jahren im Spannungsfeld
der körperhaften Malerei und gestisch-abstrakten
Linienführung. Mit klarer, reduzierter Farbgebung
interpretiert er zwischenmenschliche Beziehungen
ebenso wie Emotionen, Energieimpulse und
Bewegungen im Raum.
Mlenek meint, „Farbe empfindet man und beeinflusst
den Bildcharakter entscheidend. Die Zeichnung spielt
sich mehr im Intellekt ab, man muss sie lesen. Und ich
möchte mehr gelesen als empfunden werden.“
Neben der Zeichnung und Malerei arbeitet Hannes
Mlenek raumgreifend im erweiterten Feld der
Installation und der Land-Art. Der endgültige Schritt
aus der Leinwand in die Natur gelang ihm 2010 mit
der Land-Art-Installation „Airfield Transboundary“ im
niederösterreichischen Waldviertel.
In der ecoart-Galerie zeigt Hannes Mlenek neben der
großformatigen Werkgruppe „physical dynamics“ auch
die mehrteilige aktuelle Serie „Der lange Weg des
Kopffüßlers“ aus dem Jahr 2014.

BIld

ecoart Kommunikation über Bildende Kunst
In der ecoart-Galerie zeigt Hannes Mlenek neben der großformatigen Werkgruppe „physical dynamics“ auch die mehrteilige aktuelle Serie „Der lange Weg des Kopffüßlers“ aus dem Jahr 2014.
Die Werke des in Wiener Neustadt geborenen Künstlers Hannes Mlenek stehen seit Jahren im Spannungsfeld der körperhaften Malerei und gestisch-abstrakten Linienführung. Mit klarer, reduzierter Farbgebung interpretiert er zwischenmenschliche Beziehungen ebenso wie Emotionen, Energieimpulse und Bewegungen im Raum.

Mlenek meint, „Farbe empfindet man und beeinflusst den Bildcharakter entscheidend. Die Zeichnung spielt sich mehr im Intellekt ab, man muss sie lesen. Und ich möchte mehr gelesen als empfunden werden.“

Neben der Zeichnung und Malerei arbeitet Hannes Mlenek raumgreifend im erweiterten Feld der Installation und der Land-Art. Der endgültige Schritt aus der Leinwand in die Natur gelang ihm 2010 mit der Land-Art-Installation „Airfield Transboundary“ im niederösterreichischen Waldviertel.

Hannes Mlenek
wurde am 30.5.1949 in Wiener Neustadt geboren.
Gasthörer an der Hochschule für angewandte Kunst/Wien.
Lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Niederösterreich und Wien.

Anerkennungspreis für bildende Kunst des Landes Niederösterreich und Staatsstipendium.
Rauminstallationen und Land-Art-Projekte wie z.B. „Seismogramm der Erregung“ im Leopold Museum Wien, Land- Art-Installation in Niederösterreich, Fahneninstallation bei der ART Frankfurt.

Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland:
Künstlerhaus/Wien, Bonner Kunsthalle, Art Frankfurt, Kunstmesse Dresden, Art Multiple/Düsseldorf, Albertina/Wien, Art Basel, FIAC Paris,Architekturbiennale im Arsenale di Venezia, Rupertinum/Salzburg, Galerie Lang/Wien, Lentos/Linz, Galerie Welz/Salzburg, Orangerie du parc de la tete d’or/Lyon, Palais Liechtenstein/Feldkirch, Landesmuseum Niederösterreich/St. Pölten, Horst Janssen Museum/Oldenburg, Museum Liaunig/Neuhaus, Essl Museum/Klosterneuburg, Museum Angerlehner/Traun, Danubiana Meulensteen Art Museum/Bratislava, Leopold Museum/Wien, MQ/Wien, k-haus/Wien.

Bild