Ausstellungsliste nach Galerien
 Ausstellungsliste nach Künstlern

Erscheinung und Verschiebung

GALERIE CURTZE
 26.08. - 31.08. 2001

 

Eröffnung: Samstag, 25. August 2001, 12.30 - 15.30 Uhr


Lieber Arnulf Rainer!

Wer den richtigen Augenblick verpasst, wird etwas (wichtiges) Wesentliches nicht (mehr) sehen, weil er sich in etwas Anderes verwandelt hat. Rainers (Deine) Übermalungen decken eine Wirklichkeit zu und schaffen so eine Neue. Nach Santiago de Compostela ist es ein weiter, mühsamer Weg. Ein Pilgerweg. Um über Erschweren, Wesentliches mühsam zu erreichen.
Der Weg des Künstlers! Statt gehen, fliegen!

1996 hattest Du (A.R.) die Ausstellung "Campus stellae" in Satiago de Compstela, kuratiert von Barbara Catoir.

Eine künstlerische Pilgerstation. Ein must. Viele kamen aus allen Himmelsrichtungen angereist. Das Museum, Deine Bilder, Freunde, Bewunderer, Atmosphäre einer zelebrierten Vertrautheit. Ein Eröffnungsabend, gelungen auf lange Zeit. Ein Wanderer, Pilger des 20sten Jahrhunderts! Am darauf folgenden Tag, traf ich Dich (A.R.) in der Altstadt, vis a vis der Universität von Satiago de Compstela. Du warst entspannt, vom Vorabend entlastet, locker, humorvoll, präsent in der Stadt, in dieser spanischen Provinz. Es war eine Trafik, vor der wir einander sahen. Du wolltest Postkarten kaufen. Nebenan war eine Art Antiquitätengeschäft oder eine "Figuren- und Madonnenrestaurierungsanstalt". (A.R.) Du bliebst vor dem Geschäft stehen.

Wir gingen hinein in eine Stimmunswelt katholischer Sphären, Motiv und Altarbeigaben, Köpfen von heiligen Figuren, restauriert und neu malbekleideter Madonnen, Fakes und Trödelware.

(A.R.) Du gingst nach draußen, durch die Glasscheibe und Spiegelung fotografierte ich Dich. Madonnenfoto nahm ich im "Laden" auf.

Im Jahre 2001, also 5 Jahre nach Satiago de Compstela und Deiner Ausstellung, fand ich in meinem "Kreativchaos" einen Sack belichteter und unentwickelter Filme. Entwickelt und blattkopiert, sah ich die Bilder aus Satiago de Compstela und Dir (A.R.), im Kontext zu Deiner künstlerischen Person. Arbeit, verselbständigt, zu eigenständig und eigenwilliger Selbstentwicklung, ähnlich dem Effekt in Antonionis "Blow up". Nicht in der Vergrösserung des eigentlichen Bildes lag das Rätsels Lösung, sondern in Verschiebung der Kulturen und einer farblich veränderten Person (A.R.).

Einem Erdbeben gleich, verschwommen, Deine Umrisse im Epizentrum, fügten sich neu, zeigten Aura und Person in einem Farbspektrum - bis hin zu spektralem Licht.

Deine Person als Künstler vermolz mit dem Know-how der Technik und erschuf Person und Bildsprache neu. Und dann der Höhepunkt: Während Du (A.R.) nach links (rechts) blicktest, erschien für Sekundenbruchteile eine Madonna im Geschäftseingang des "Trödelladen", eine Erscheinung. Erst im Negativ, dann im Positiv, in leuchtender Farbe. Eine Polarisierung von Dir (A.R.) und Satiago de Compstela, dem Ort des heiligen Jakobs. Am Schluss kehrte sich alles wieder in so genannte Realität. Kreative Tätigkeit kann nur unter Ausschluss der (öffentlichkeit) Wirklichkeit (Realität), stattfinden, sozusagen im Dunkeln.

Der Hoffnung und dem Wunder oder der Erscheinung sind keine Grenzen gesetzt - nur der Druchführbarkeit (Realisation). Ein armer, karger Landstrich (am Ende der Welt Finis terre) - Galicien in Spanien.

Eine Pilgerstadt für Zeitenüberflieger. Und für Wundergläubige. Manchmal passieren sie, manchmal muss man ihnen nachhelfen. Diese Bildtafeln sind das Zeichen für manipulierte Wirklichkeit oder persönliche Wahrheit. Trotzdem war es eine reale Reise. Bis zu diesem Augenblick! Der Dank, geht an Dich, lieber A. R.

Ich habe es gesehen. während Du Deinen Kopf der falschen Seite zuwandest!

Diese Arbeit widme ich Dir und unserer langjährigen Bekanntschaft (fast 4 Jahrzehnte), Deinem Werk und der computergesteuerten Inspiration 2001. Dadurch hast Du mir unbewusst zu einer neuen Bewusstseinsstufe verholfen. Tagträumerin lohen sich. Die Kraft der Vorstellung verändert sogar zweifelhafte Normalität in übersinnliche (Transparenz) Wirklichkeit.

In weiter investierte Wertschätzung

Dein

Lui Dimanche

Aug. 2001