Ausstellungsliste nach Galerien
 Ausstellungsliste nach Künstlern

Slought in Berlin

he new epistemology

GALERIE CURTZE
 17.02. - 02.03.2007

Vernissage: am Freitag, den 16. Februar 2007, um 18:00 Uhr
Kuratiert von Aaron Levy, Jean-Michel Rabaté, Osvaldo Romberg


Als nicht gewinnorientierte Organisation fördert die Slought Foundation  neue Wege der zeitgenössischen Kreativität und bietet einen öffentlichen Zugang zur Auseinandersetzung von Künstlern und Philosophen mit unserer Zeit. Kritik und Provokation sind feste, willkommene Bestandteile der Programme, die jenseits des Mainstream und des marktorientierten Kunstmarktes mit geringen Mitteln, ohne jede öffentliche Förderung und dank ehrenamtlicher MitarbeiterInnen zustande kommen.

Die Kuratoren der Slought Foundation vertreten den Ansatz, dass kulturelles Handeln nicht nur in der Ausstellung von Objekten und Kunstwerken, sondern vielmehr unter Hervorhebung einer bestimmten Problematik geschehen sollte. Es geht dabei nicht allein um eine kohärente Anordnung, sondern um das Schaffen eines kritischen Gesamtansatzes. Statt zu einer passiven Rezeption statischer Information anzuregen, werden die Rezipienten so selbst zu Akteuren werdend zu einer kritischen Auseinandersetzung voll Dynamik und Genuss angeregt.

Gezeigt werden Arbeiten von William Anastasi, Arakawa + Gins, Günter Brus, Hélène Cixous, Braco Dimitrijevic, Fred Forest, Hermann Nitsch, Dennis Oppenheim, David Stephens, Marjorie Welish  und Dokumentationsmaterial von über 200 Performances, Kunstgesprächen, Ausstellungen und Publikationen der Slought Foundation, Philadelphia.


english:

lought Foundation is a non-profit organization in Philadelphia that broadly encourages new futures for contemporary life through public programs featuring international artists and theorists. The programs, set in an intimate and participatory environment, are purposely critical and provocative. Out of concern for the market-driven orientation of today's cultural institutions, Slought Foundation is located adjacent to the University of Pennsylvania and has operated with minimal private funding, no public funding, and an all-volunteer staff. At Slought Foundation, the point of any cultural practice should not be simply to display objects, but to present a problem, not simply to make something coherent but to create something that is purposely critical or provocative. Instead of encouraging the passive absorption of static information, the Slought Foundation invites its audience to assume a critical orientation towards contemporary life, and to consider criticality itself as a source of dynamism and enjoyment.

This exhibition features work by artists including William Anastasi, Arakawa + Gins, Günter Brus, Braco Dimitrijevic, Fred Forest, Hermann Nitsch, Dennis Oppenheim, Hélène Cixous, David Stephens, and Marjorie Welish ,  as well as documentation of projects by artists, theorists, and architects organized by Slought Foundation, Philadelphia .